Schulfruchtprogramm

601617631_1275822882


Es machen mit:

Grundschule Erzingen
Grundschule Grießen
Kath. Kindergarten St. Josef, Erzingen
Kath. Kindergarten St. Peter und Paul, Grießen
Kindergarten „Kleine Strolche“, Geisslingen
Kindergarten Rechberg
Kindergarten RIAMSA, Riedern
Kita Tausendfüssler, Erzingen

(Sponsoring für alle: Gemeinde Klettgau)
Kita Treffpunkt Kinder, Bad Säckingen
GMS Rheintal, Hohentengen

Unabhängig vom Schulfruchtprogramm gibt’s in der Gemeinschaftsschule Klettgau Bio-Obst und Bio-Gemüse ergänzend zur Mittagsverpflegung.

Wir -Einrichtungen und Lieferanten- danken den Sponsoren!

Kirschen


Das EU-Schulfruchtprogramm 

Ziel des EU-Schulfruchtprogramms ist es, Kinder möglichst früh an ein gesundheitsförderndes Ernährungsverhalten heranzuführen und zu vermitteln, dass Obst und Gemüse nicht nur gesund ist sondern auch lecker schmeckt. Neben diesem direkten Effekt soll mit dem Programm auch dem rückläufigen Obst- und Gemüseverzehr entgegengewirkt werden.

Um dieses Ziel zu erreichen stellt die EU den Mitgliedsstaaten jährlich 90 Millionen Euro (150 Millionen Euro ab dem Schuljahr 2014/2015) zur Kofinanzierung von Obst- und Gemüselieferungen an vorschulische und schulische Einrichtungen zur Verfügung.

Baden-Württemberg nutzt die Chancen, die das Programm bietet.

Unter Federführung des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz wurden die Voraussetzungen für die Programmdurchführung geschaffen. Für Baden-Württemberg stehen jährlich mindestens 2 Millionen Euro (im Schuljahr 2014/2015 voraussichtlich über 3 Millionen Euro) für Obst- und Gemüsemahlzeiten zur Verfügung. (Quelle: schulfrucht-bw.de)

Der Hof Gasswies ist eingetragener „Schulfrucht-Lieferant“. Wir nehmen den bürokratischen und logistischen Aufwand gerne in Kauf und freuen uns – zusammen mit dem Bio-Gemüsehof Hauser und dem Biomarkt Hauser – die Klettgauer Kindergärten und Schulen mit frischen Früchten beliefern zu dürfen.