Dinkel.

demeterdinkel2

Wir sind begeistert, so ein prächtiges Getreide!

Wir ernten heute unser allererstes Demeterkorn, 15 Hektar Dinkel der Sorte „Oberkulmer Rotkorn“.

„Der Dinkel zeichnet sich durch ausgesprochen lange Halme aus. Bei der Züchtung moderner Dinkelsorten wurden die Halme durch Kreuzung mit Weizen verkürzt, um dichtere Saatbestände und höhere Erträge zu ermöglichen. Das Ertragspotenzial pro Fläche ist bei Oberkulmer Rotkorn deshalb niedriger als bei modernen Dinkel-Weizen-Kreuzungen.

Charakteristisch für die langhalmige Sorte Oberkulmer Rotkorn ist viel Kleberprotein. Im Gegensatz zu modernen Weizen- und Dinkelsorten, die auf eine hohe Teigstabilität gezüchtet wurden, besteht bei dieser Dinkel-Sorte die ursprüngliche Proteinzusammensetzung.

Viele Menschen mit einer Weizen-Unverträglichkeit können Oberkulmer Rotkorn gut vertragen, moderne Dinkel-Weizen-Kreuzungen hingegen verursachen meist die selben Beschwerden wie beim reinen Weizen.“ Quelle: Bodensee Biobauern

Wenn nicht ein überraschender Regen uns einen Strich durch die Rechnung macht (und danach sieht’s nicht aus), gibt’s als Dreingabe neben dem leckeren und gesunden Getreide auch noch ein schönes, kuschliges Stroh für die Kühe und Kälber!!

(12.07.2018)

Antwort hinterlassen