Dürre

dürreweide

Ein Trauerspiel: unsere Kuhweide beim Wohnhaus.

Heute ist ein trauriger Tag: das Viehfutter vom vergangenen Jahr ist komplett aufgefressen und die Weiden sind vertrocknet. Die Kühe stehen bemitleidenswert da, nirgendwo ist ein saftiger, grüner Halm zu holen. Uns bleibt nichts anderes übrig, als ab heute das im Frühjahr gewonnenene Gras im Fahrsilo zu verfüttern (das als Winterfutter gedacht war) und  zu hoffen, dass es bald regnet und die Wiesen wieder wachsen. Der Wetterbericht macht allerdings wenig Hoffnung. So langsam wird uns allen das Herz schwer…

(27.07.2018)

Antwort hinterlassen