Rund um’s Obst.

Monsterbrennerei

Gigantismus so weit das Auge reicht.

Fred und ich unternehmen einen Sonntagsausflug zur Messe „Fruchtwelt“ an den Bodensee und schauen, was es Neues für den Obstbau gibt. Der Technisierungsgrad ist auch hier heutzutage sehr hoch. Für alles Mögliche wurde eine pfiffige Maschine erfunden: für’s Obstbaumpflanzen, für’s Blütenausdünnen, für’s Ernten des Tafelobstes, für’s Mostobstauflesen, für den Schnitt …
Wirtschaftlich sind die „investitionsintensiven“ Apparaturen nur einzusetzen, wenn die Obstanlagen groß und intensiv bewirtschaftet werden. Also meist nix für uns, wobei wir von der einen oder anderen Arbeitserleichterung ungeniert träumen. Und als ich mich schließlich an die Monster-Brennerei ankuschle, zieht’s mir fast die Schuhe aus. WAHNSINN!

(21.02.2016)

Antwort hinterlassen