Urlaub.

waldorfschulemünstermiteugen

Fredi und Silvia mit Eugen (Mitte) vor der Postkartenwand in der Aula der Waldorfschule Münster. Die Waldorfschulen feiern dieses Jahr 100jähriges Jubiläum und gratulieren sich gegenseitig mit einem Kartengruß, weltweit.

Wir, Fredi und Silvia, duschen ausgiebig, schneiden uns die Fingernägel, bürsten die Haare,  werfen uns in die Ausgehklamotten – und dann geht’s los, ab in den Urlaub! Zwei Landeier auf Tour.
Zunächst steht eine Woche Münster auf dem Programm, denn für diese Stadt hegen wir größte Sympathien. Ist das doch der Ort, aus dem EXTREM nette Praktikanten kommen. Fredi war noch die dort und so gilt es, eine Menge anzugucken:
die Waldorfschule, mit der uns nun schon eine 10jährige Partnerschaft verbindet;
der nach dem Weltkrieg in einem großen Kraftakt wiederaufgebaute Stadtkern, zu dem Geschichtslehrer (und Freund!) Eugen jede Menge erläutern kann;
eine sensationelle Theateraufführung von „animal farm“ mit „unserem“ Julian;
und natürlich
das Gartencafé mit seinen Besitzern Christiane und Manni (die uns sehr inspirieren!).

Wir treffen einige der Ex-Praktikanten wieder (wow, sind die gewachsen!!) und lernen deren Eltern kennen. Wir verleben lustige Abende und führen gute Gespräche, eine Riesenfreude!

Ein herzliches Danke Euch allen für Eure Offenheit und Gastfreundschaft. Ein dicker Kuß für Miriam (♥) für Unterkunft und Umsorgen – und für Gabriele fürs Organisieren und Zusammenbringen!

Die zweite Woche turteln wir, ganz allein, durch Berlin.

(17.02.2019)

Cooles Vormittags-Posen auf dem Münsterplatz mit Julian und Fabian,
leckeres Mittagessen mit Rabea,
Nachmittagskaffee mit Luzie und Maya, bis es dunkel wird,
Schlafengehen mit Miri, die uns ihr Bett überlässt!

Antwort hinterlassen